Logo Fortbildungswiese Suchtprävention Hamburg

 

E-Zigaretten und Shisha-Rauchen bei Jugendlichen

Kontroversen, Standpunkte, Fakten

Auf Verdampfungsprozessen beruhende Tabakprodukte (z.B. „E-Zigaretten“) werden intensiv beworben und gelten als ein Markt der Zukunft. Shisha-Rauchen ist regelrechter Modetrend bei manchen Jugendlichen. Doch anders als bei herkömmlichen, auf Verbrennungsprozessen beruhenden Tabakprodukten (dazu gehört auch das Shisha-Rauchen) gibt es zu neuen elektronischen Tabakprodukten sehr unterschiedliche Experteneinschätzungen.

Fortbildungsziele
Die komplexe Diskussion um die neuen, vor allem die elektronischen Tabakprodukte soll in ihren Kontroversen nachvollziehbar werden.

Fortbildungsinhalte
- Die Technik der „E-Zigarette“ und des Shisha-Rauchens wird in deren Grundlagen dargestellt. Der kontroverse Forschungsstand zur Schädlichkeit wird referiert.
- Die Auffassungen der Hersteller zu diesen Produkttypen werden berichtet.
- Die unterschiedlichen Stellungnahmen von Gesundheitsexperten und Fachverbänden insbesondere zu „E-Zigaretten“ werden vorgestellt.
- Anhand von Studien u.a. aus Marktforschung, Werbung, Public Health werden Erkenntnisse zu Nutzern / Konsumenten referiert, insbesondere was die Attraktivität der neuen elektronischen Tabakprodukte für Kinder und Jugendliche betrifft.

Termin

Di 14.12. 09:30 Uhr - 12:30 Uhr

Veranstaltungsort

Online-Seminar

Veranstalter

Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters
Martinistraße 52
20246 Hamburg
(040) 74 10 59 873
sekretariat.dzskj@uke.de
www.dzskj.de

Kosten

20 Euro
Bezahlung per Rechnung nach Anmeldung

Teilnehmerbegrenzung

Auf 20 Plätze begrenzt

ReferentInnen

Dr.med. Kerstin Paschke, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
Dr. Peter-Michael Sack, Dipl.-Psych.

Curriculum Modul

Theorie - Information - Grundwissen

Online-Anmeldung

Bis 07.12.online anmelden

Aktualisiert: 02.07.21 10:02 Gabi Dobusch