Logo Fortbildungswiese Suchtprävention Hamburg

 

Nicht gern zu Hause

Trauma und Sucht - Bedeutung für Kinder alkoholabhängiger Eltern

 

Kinder alkoholabhängiger Eltern sind verschiedensten Risiken ausgesetzt, die eine natürliche Verarbeitung einer traumatischen Situation blockieren, erschweren oder gar verhindern.

Kinder alkoholabhängiger Eltern haben ein erhöhtes Risiko, alkoholkrank zu werden oder andere Drogen zu missbrauchen. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die aufzeigen, dass Alkoholabhängigkeit in Familien oft generationsübergreifend auftritt. Auf die Entwicklung dieser Kinder wirken ganz unterschiedliche Risikofaktoren ein, welche die Kinder gefährden. Ebenso können eine Vielzahl von Schutzfaktoren die Entwicklung der Kinder beeinflussen, die eine gesunde Entwicklung, trotz familiärer Belastungen, ermöglichen.
Traumatische Erfahrungen in Kindheit und Jugend sind ein Risikofaktor für diese Kinder.
In der Beratungsstelle Kompaß haben wir es mit ganz unterschiedlichen Aspekten der psychischen Traumatisierung zu tun. Zum Einen sind viele alkoholkranke Eltern traumatisierte und süchtige Eltern, so dass deren Traumafolgestörungen Auswirkungen auf die Kinder haben. Zum Anderen erleben einige Kinder traumatische Situationen innerhalb und außerhalb ihrer Familien, deren Verarbeitung ihnen, vor dem alkoholbelasteten Hintergrund, erschwert wird.

Wichtiger Hinweis: Das Seminar wird online als Webinar stattfinden. Dieses wird interaktiv gestaltet. Sie können gerne Fragen und eigene Erfahrungen einbringen.

Termin

Mo 29.11. 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Online-Seminar

Veranstalter

Beratungsstelle Kompaß
Elsastraße 41
22083 Hamburg
(040) 27 92 266
beratungsstelle@kompass-hamburg.de
www.kompass-hamburg.de

Kosten

20 Euro

Teilnehmerbegrenzung

Auf 40 Plätze begrenzt

ReferentInnen

Ria Hankemann

Curriculum Modul

Praxisansätze - Interventionen

Online-Anmeldung

Nicht mehr möglich

Aktualisiert: 17.08.21 15:56 Hannah Balters