Logo Fortbildungswiese Suchtprävention Hamburg

 

Zertifikatsschulung Trampolin - Trainer/in

Zertifikatsschulung für Fachkräfte 

In Deutschland leben ca. 2,65 Mio. Kinder und Jugendliche zeitweise oder dauerhaft mit mindestens einem alkoholabhängigen Elternteil zusammen. Hinzu kommen Kinder, deren Eltern drogenabhängig sind oder eine andere stoffgebundene Abhängigkeitserkrankung aufweisen. Diese Kinder machen häufig belastende familiäre Erfahrungen die ihre Entwicklung gefährden können. So zeigen Forschungsergebnisse, dass Kinder suchtkranker Eltern deutlich anfälliger für eigene Suchtprobleme und andere psychische Auffälligkeiten sind als andere Kinder.
Mit dem manualisierten Gruppenprogramm Trampolin liegt ein Präventionsprogramm speziell für Kinder aus suchtbelasteten Familien vor, dass auch die Eltern einbezieht. Entwickelt und positiv evaluiert wurde Trampolin in einem Bundesmodellprojekt (Förderer: Bundesministerium für Gesundheit) in Kooperation zwischen dem Deutschen Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sowie dem Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) an der Katholischen Hochschule Köln.
Trampolin besteht aus 9 Gruppensitzungen à 90 Minuten für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren bei einer Gruppengröße von ca. 6-8 Kindern und aus zwei Elternabenden. Die Gruppensitzungen werden von mindestens einer/einem Kursleiter/in durchgeführt, der/die durch die Zertifikatsschulung qualifiziert wurde. Empfehlenswert ist es jedoch, Trampolin mit zwei Kursleiter/innen durchzuführen. Weitere Informationen zu Trampolin finden Sie unter www.projekt-trampolin.de.

Trampolin wird bundesweitwerden. Wir laden Sie ein, sich mit dieser Veranstaltung zum/zur Trampolin-Trainer/in schulen zu lassen, um in Ihrer Fachstelle Trampolin anbieten zu können.

PROGRAMMINHALTE
- Begrüßung & Einführung
- TheoretischeGrundlagendesProgramms&Evaluationsergebnisse
- ÜberblickundzentraleÜbungenausallenModulenmitmodulspezifischen
Erfahrungen aus dem Projekt
- BesonderheiteninderArbeitmitKindernsuchtbelasteterEltern
- Rekrutierung, Netzwerkarbeit, Umsetzung in der Region und
Organisatorisches rund um das Kursangebot
- Zertifikate, Rückmeldung/Evaluation und Abschluss

Zielgruppe
Fachkräfte für Suchtprävention; Mitarbeiter/innen aus Fachstellen für Sucht und Suchtprävention, ggf. Kooperationspartner/innen z.B. aus der Jugendhilfe

Schulungszeitraum:
24.06.2021 (10-18 Uhr) und 25.06.2021 (9-15 Uhr)

Termin

Do 24.06. 10:00 Uhr - Fr 25.06. 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg
(040) 74 100
info@uke.uni-hamburg.de
www.uke.de
Schulungszeitraum:
24.06.2021 (10-18 Uhr) und 25.06.2021 (9-15 Uhr)

Veranstalter

Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters
Martinistraße 52
20246 Hamburg
(040) 74 10 59 873
sekretariat.dzskj@uke.de
www.dzskj.de

Kosten

350 Euro
Seminar inkl. Verpflegung und Materialien.

Teilnehmerbegrenzung

Auf 20 Plätze begrenzt

ReferentInnen

Prof. Dr. Sonja Bröning, MedicalSchool Hamburg (MSH) für das Deutsche Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ), UKE Hamburg und Tanja Schmitz-Remberg, LWL Koordinationsstelle Sucht für das DZSKJ, UKE Hamburg

Curriculum Modul

[Keins]

Online-Anmeldung

Bis 28.05.online anmelden

Anmeldehinweis

Bezahlung per Rechnung (nach Anmeldung)

Dokument herunterladen

[12 kb]

Aktualisiert: 27.01.21 11:40 Sabrina Kunze