Logo Fortbildungswiese Suchtprävention Hamburg

 

Zertifikatsschulung CAN Stop-Trainerin/-Trainer

Zertifikatsschulung für Fachkräfte

Die „CAN Stop“-Gruppenintervention richtet sich an junge Cannabiskonsumierende im Alter von 14 bis 21 Jahren, die ihren Cannabiskonsum verringern oder gänzlich einstellen möchten. „CAN Stop“ ist Gender-sensitiv.

Wer kann „CAN Stop“-Trainerin/-Trainer werden?
Wer bereits mit suchtgefährdeten und Cannabis konsumierenden Jugendlichen arbeitet.
Teilnehmende erhalten die Lizenz, die „CAN Stop“-Gruppenintervention durchzuführen. Diese Lizenz ist personengebunden.

Ziele des „CAN Stop“-Trainings sind u.a.:
• Stärkung von Änderungsmotivation
• Verbesserung der Selbstwirksamkeit
• Verbesserung der Widerstandfähigkeit gegenüber konsumierenden Freunden/Peers
• Vermittlung von Methoden zur Aufrechterhaltung der erreichten Ergebnisse nach dem Training / Rückfallprävention

„CAN Stop“ kann durchgeführt werden in…
• Jugendhilfeeinrichtungen, Suchtberatungsstellen, Jugendstrafanstalten
• Einrichtungen der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung z.B. Institutsambulanzen, Stationen für qualifizierten Entzug

Wirksamkeit
„CAN Stop“ wurde vom DZSKJ am Universitäts-Klinikum Hamburg-Eppendorf und der Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universität Rostock in einem gemeinsamen Projekt entwickelt und evaluiert. Das „CAN Stop“-Projekt wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) gefördert.
Das Erreichen einer besonders jungen Klientel, die breite Akzeptanz bei Durchführenden wie Klienten und nicht zuletzt die positiven Wirksamkeitsnachweise sind Zeugnis der erfolgreichen Durchführung und Erprobung des Programms.

Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/5_Publikationen/Drogen_und_Sucht
/Berichte/Kurzbericht/Kurzbericht_CAN_Stop.pdf

Wir behalten uns vor, die Fortbildungsveranstaltung wegen zu geringer Teilnehmendenzahl oder aus sonstigen wichtigen, nicht zu vertretenden Gründen (z. B. Erkrankung des Dozierenden, höhere Gewalt) abzusagen oder terminlich und örtlich zu verlegen. Demzufolge können Fortbildungsveranstaltungen vor dem geplanten Veranstaltungstermin abgesagt bzw. verlegt werden. Teilnahmeentgelte, sofern selbige bereits vorab entrichtet worden sind, werden in diesen Fällen nicht erhoben bzw. erstattet. Wir behalten uns ferner vor, als Präsenzveranstaltung geplante Fortbildungen in Form von webbasierten Fortbildungsveran-staltungen durchzuführen, falls dies aus den o.g. wichtigen Gründen erforderlich ist.
Aus der Absage oder der Verlegung von Fortbildungsveranstaltungen können keine Schadenersatzansprüche hergeleitet wer-den. Dies gilt auch für entsprechende Reisekosten.
Eine Abmeldung zu einer Fortbildungsveranstaltung ist kostenfrei bis zu dem Zeitpunkt des Anmeldeschlusses am 02.09.2022 möglich; danach wird das Teilnahmeentgelt in Gänze erhoben.

Termin

Fr 17.11. 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg
(040) 74 100
info@uke.uni-hamburg.de
www.uke.de
Details bei Anmeldung..

Veranstalter

Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters
Martinistraße 52
20246 Hamburg
(040) 74 10 59 873
sekretariat.dzskj@uke.de
www.dzskj.de

Kosten

200 Euro
Siehe Anmeldebogen CAN Stop

Teilnehmerbegrenzung

Auf 20 Plätze begrenzt

ReferentInnen

Dr. Anita Lachmanski, M.Sc. (Psychologie), JVA Hahnöfersand für das DZSKJ

Setting/Arbeitsfeld
  • Jugendarbeit
  • Suchthilfe
Curriculum Modul

[Keins]

Online-Anmeldung

Bis 10.11.online anmelden

Dokument herunterladen

Anmeldung CS 09/2022 [283 kb]

Aktualisiert: 09.12.22 11:49 Gabi Dobusch