Logo Fortbildungswiese Suchtprävention Hamburg

 

Fremdbestimmen.Mitbestimmen.Selbstbestimmen

Partizipation in der Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe

 

Partizipation und Teilhabe sind zentrale Qualitätsmerkmale in der Gesundheitsförderung, Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe und stellen erfolgversprechende Strategien zur Verbesserung der Lebenssituation chronisch erkrankter Menschen dar. Sie bedeuten für alle beteiligten Akteur*innen aber auch eine große Herausforderung. So müssen u.a. der Blick über den eigenen Tellerrand erweitert, eingetretene Pfade des gewohnten Agierens verlassen und die bisherige Sicht auf die jeweilige Klientel gegebenenfalls korrigiert werden.

In unserer Jahrestagung 2019 wollen wir die Möglichkeiten und Chancen partizipativer und teilhabeorientierter Ansätze in der Suchtkrankenhilfe und Suchtprävention vorstellen, diskutieren und bewerten. Mit Hilfe von zwei Fachvorträgen wird zunächst eine gemeinsame Wissensgrundlage zum Themenfeld geschaffen. Diese Grundlagen werden dann im Rahmen einer Podiumsrunde vertieft, in der die vorgestellten Konzepte mit der gelebten Praxis abgeglichen und debattiert werden.

Nach der Mittagspause haben alle Teilnehmer*innen anhand von Praxisbeispielen sowie durch Anwendungs- und Beteiligungsphasen die Möglichkeit, ausgewählte partizipative Ansätze kennenzulernen und zu erproben. Ziel ist es, die Umsetzung einer partizipativen und teilhabeorientierten Arbeitsweise vor Ort zu fördern. Alle Teilnehmer*innen können sich ganz im Sinne eines partizipativen Ansatzes aktiv auch noch an der Ausgestaltung unserer Tagung beteiligen – Work in progress. Melden Sie sich gern bei uns, wenn Sie sich aktiv einbringen wollen.

Programm:
9:00 Uhr Eintreffen der Gäste
9:30 Uhr Begrüßung und Einführung
Ulrike Peifer (Leiterin der Abteilung Öffentl. Gesundheitsdienst, Gesundheitshilfen und Prävention der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz)
09: 45 Uhr: „Psychosoziale Gesundheit von chronisch mehrfach beeinträchtigten Menschen stärken. Aber wie?“ (Prof. Dr. med. Gerhard Trabert, Hochschule RheinMain)
10:30 Uhr: „Partizipative Ansätze in der Suchtprävention: Möglichkeiten, Chancen, Herausforderungen.“ (Dr. Petra Narimani, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin)
11:15 Uhr kurze Pause
11:30 Uhr Podiumsrunde: „Beteiligen, Mitbestimmen, Teilhaben – Stand der Praxis und partizipative Perspektiven in der Suchthilfe“
12:15 Uhr Mittagspause
13:15 Uhr Partizipative Sessions I (work in progress):
• Forum: gesundhigh – Ein Präventionsprogramm - Alida Schmidt-Stiftung
• Workshop: Teilhabe im Konzept der Suchtberatung für Hörgeschädigte - Deaf Sucht Hilfe Suchtberatung für Hörgeschädigte (Therapiehilfe e.V.)
• Workshop: Rosa - Fallbesprechung einer Familie in der eine Suchtmittelabhängigkeit besteht (IGLU Beratungsstelle, Palette e.V.)
14:30 Uhr Kaffeepause
15:00 Partizipative Sessions II (work in progress):
• Workshop: Partizipative Möglichkeiten von Klient*innen in einer ambulanten Beratungsstelle (Lukas Suchthilfezentrum West)
• Planspiel: Projekt Partizipation Betroffener - Fachausschuss Suchtselbsthilfe NRW - FAS NRW Projekt (Blaues Kreuz Deutschland e.V.)
• Gesprächsrunde: Geistige Behinderung und Suchterkrankung – Chancen und Grenzen partizipativer Ansätze (TGJ Suchtberatung)
• Workshop: Partizipation von Kindern suchtbelasteter Eltern (Such(t)- und Wendepunkt e.V.)
16:15 Abschluss und Ausblick
16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Den Tagungsbeitrag bitte überweisen auf das Konto von:

Sucht.Hamburg gGmbH
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE70 2005 0550 1026 2240 46
BIC: HASPDEHHXXX

Nachdem die Zahlung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebstätigung.

Termin

Mi 13.11. 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Die Tagung findet in den Räumen von Barmbek Basch statt.

Veranstalter

SUCHT.HAMBURG
Repsoldstraße 4
20097 Hamburg
(040) 28 49 91 80
service@sucht-hamburg.de
www.sucht-hamburg.de

Kosten

65 Euro

Teilnehmerbegrenzung

Keine

ReferentInnen

Dr. Petra Narimani (Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin)
Prof. Dr. med. Dipl. Soz.-päd. Gerhard Trabert (Hochschule RheinMain)
und viele mehr

Hinweise

Für aktive Teilnehmer*innen (max. 2 Personen pro Beitrag) entfällt die Tagungsgebühr.

Setting/Arbeitsfeld
  • Gesundheitswesen
  • Jugendarbeit
  • Schule
  • Sonstige
  • Suchthilfe
Curriculum Modul

[Keins]

Online-Anmeldung

Nicht mehr möglich

Teilnahmebedingungen

Teilnahme-Geschäftsbedingungen

Dokument herunterladen

Einladung Partizipation [586 kb]

Aktualisiert: 28.10.19 12:40 Christiane Lieb