Logo Fortbildungswiese Suchtprävention Hamburg

 

Grundlagen der Suchtprävention I

Basisseminar

 

In dem Basisseminar zur Suchtprävention werden neben theoretischen Hintergründen und epidemiologischen Grundlagen für suchtpräventives Handeln in der Praxis Kenntnisse zu Methoden und Zielen von Suchtprävention vermittelt und diskutiert.
Themen des als Webseminars durchgeführten Basisseminars sind:
- Prävalenzen bei Jugendlichen und Erwachsenen
- Konsum und Verhalten: von risikoarm bis abhängig
- Suchtentstehung - Gesundheitsförderung - Prävention
- Ziele und Zielgruppen der Suchtprävention
- Struktur, Methoden und Praxisfelder der Suchtprävention in Hamburg

Die Veranstaltung wird als Webseminar mit dem Programm Zoom durchgeführt.
Sie erhalten rechtzeitig vor der Veranstaltung eine E-Mail mit den Zugangsdaten zum Webinar zugeschickt.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am Webseminar:
- PC/Laptop mit Internetzugang
- Headset ODER ein Mikro (in den meisten PCs und Laptops bereits integriert) und Kopfhörer
- Webcam (optional)

Mindestteilnehmerzahl: 6

Für Teilnehmer*innen am Basiscurriculum Jugend und Sucht gilt ein ermäßigter Teilnahmebeitrag (20 €).
Es werden 2/3 der Plätze für Hamburger Fachkräfte freigehalten, d.h. 1/3 der Plätze kann von Fachkräften aus anderen Orten gebucht werden. Ein Nachrücken über die Drittelregelung hinaus ist nach Ablauf des Anmeldedatums möglich.

Termin

Do 27.04. 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Online-Seminar (ZOOM). Zugangsdaten werden rechtzeitig zugemailt.

Veranstalter

SUCHT.HAMBURG
Repsoldstraße 4
20097 Hamburg
(040) 28 49 91 80
service@sucht-hamburg.de
www.sucht-hamburg.de

Kosten

35 Euro
BC-Teilnehmende: 20 €

Teilnehmerbegrenzung

Auf 20 Plätze begrenzt

ReferentInnen

Dr. Anke Höhne

Setting/Arbeitsfeld
  • Familie
  • Gesundheitswesen
  • Jugendarbeit
  • Schule
  • Suchthilfe
Curriculum Modul

Theorie - Information - Grundwissen

Online-Anmeldung

Anmeldefrist abgelaufen

Teilnahmebedingungen

Teilnahme-Geschäftsbedingungen

Aktualisiert: 22.11.22 13:42 Anke Höhne